Warum Setralit (Fazit)?

Wachsender Markt für Hightech-Naturfaserprodukte

- Austausch von synthetischen Fasern
- neue Märkte / neue Anwendungen

Zugriff auf innovative und patentierte Technologien

- größere Gewinnmargen
- verminderte Herstellkosten
- geringes Investitionsvolumen
- erneuerbare Rohstoffe / weltweit verfügbar

Zunehmender politischer Druck


- Produkte und Herstellung sind umweltfreundlich
- CO2-neutral / nicht klimaschädlich 

Bezug von Setralit

Wo und wie schnell bekommt man Setralit?  

Unsere fibrillierte Standard-SETRALIT®-Faser, Type NfU/31-2, können Sie jederzeit über das Kontaktformular oder per Fax bestellen. Weitere Infos und kostenfreie Muster (bis 1 kg) stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Lieferzeiten ab Bestellung:

- bis   1 Tonne:     2 Wochen,
- bis   5 Tonnen:   3 Wochen,
- bis 10 Tonnen:   4 Wochen,
- bis 20 Tonnen:   6 Wochen,
- größere Mengen auf Anfrage.

Folgende Gebinde können geliefert werden:

a) Ballen, 1,00 x 0,50 x ca.0,90 m, Raumdichte ~0,24 kg/l: ca. 120 kg;
b) Lockerfaser in Plastiksäcken, Raumdichte ~0,05 kg/l: 5, 10 und 20 kg;
c) Lockerfaser in BigBags 0,90 x 0,85 x 1,00 m mit Inlier, Raumdichte ~0,05-0,08 kg/l: 40, 50 und 60 kg.

Welche Eigenschaften hat Setralit?

SETRALIT® verbindet die positiven Eigenschaften einer natürlicher Zellulose-Faser mit denen einer synthetischen Industriefaser. Diese sind u.a.:

a) im Vergleich zu konventionellen Naturfasern:

- hohe Reinheit: Verunreinigungen (Staub, Mikroorganismen) und pflanzliche
  Begleitstoffe sind ganz oder weitgehend entfernt,
- höhere Temperaturbeständigkeit,
- geeignet für Kunststoff-Verbundwerkstoffe (z.B. Spritzguss),
- maßgeschneiderte und konstante Qualität,
- vielseitiger einsetzbar.

b) im Vergleich zu Chemiefasern:

- rasche und hohe Wasseraufnahme, gutes Saugvermögen,
- sehr geringe elektrostatische Aufladung,
- laugenbeständig, autoklavierbar,
- biologisch abbaubar,
- sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

SETRALIT® ist also eine Hightech-Biofaser, die das technische Potenzial jedoch nicht die Schwächen einer synthetischen Faser hat.

Was wird durch Setralit ersetzt?

SETRALIT® ist eine ökologisch und ökonomisch interessante Alternative zu Synthesefasern und zu konventionellen Naturfasern. Viele Anwendungsbereiche, in denen früher Asbest eingesetzt wurde, können mit SETRALIT® abgedeckt werden. SETRALIT® ist also auch Asbestersatz.

Dabei kann SETRALIT® sowohl mit herkömmlich gewonnenen Naturfasern als auch mit hochwertigen Synthesefasern, wie z.B. Para-Aramiden, konkurrieren. Gegenüber konventionellen Naturfasern sind die hohe Reinheit, gleichmäßigere Qualität und höhere thermische Belastbarkeit anzumerken, gegenüber hochwertigen Synthesefasern die größere Umweltfreundlichkeit in Herstellung und Gebrauch sowie das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

Der Markt für Faser aus nachwachsenden Rohstoffen wächst stark. Langfristiges Ziel  von ECCO ist, den Ersatz von herkömmlichen Mineral- und synthetischen Fasern durch antitoxische Pflanzenfasern in der Industrie voranzutreiben, ohne dabei Kompromisse bei Leistungsfähigkeit oder Qualität der Fasern machen zu müssen.


Laut nova-Institut, Hürth, bestehen in Zukunft zur verstärkten stofflichen Nutzung von Agrarrohstoffen keine Alternativen. Dabei bilden Biowerkstoffe, z.B. biologisch abbaubare und dauerhafte Biokunststoffe, naturfaserverstärkte (Bio-)Kunststoffe (NFK) und Wood-Plastic-Composites (WPC), eine besonders interessante neue Werkstoffgruppe. Die SETRALIT®-Faser eignet sich hervorragend zur Verstärkung solcher Biokunststoffe, da sie hohe Leistungsfähigkeit mit ökologischen Vorteilen verbindet.

Wie wird Setralit hergestellt?

SETRALIT® wird in zwei Stufen hergestellt:

1. Faseraufschluss mit Ultraschall: Dieses Verfahren wurde speziell für Pflanzenfasern entwickelt und kann je nach Ausgangsmaterial und Verwendungszweck variiert werden.

2. In einem weiteren Veredlungschritt wird die gereinigte SETRALIT®-Faser je nach Endanwendung geschnitten, gemahlen, fibrilliert oder anderweitig weiterbehandelt.

Unter „Setralitverfahren“ versteht man die Kombination beider Behandlungsstufen. Sowohl das Ultraschallverfahren als auch Stufe 2 sind patentrechtlich geschützt (Stoff, Methode und Vorrichtung).

Das Ultraschallverfahren

Setralit Nfu

 

Rohstoff: Ausgangsmaterial der SETRALIT® - Faser ist eine weitgehend entholzte Naturfaser. Meist ist dies eine Bastfaser (Hanf, Flachs, Nessel, Kenaf, Jute, Ramie), geeignet ist aber auch eine Blattfaser (Sisal, Manilahanf) oder Fruchtfaser (Kokos). In Mitteleuropa werden fast ausschließlich Hanf und Flachs eingesetzt.

Ultraschall-Aufschluss: Der Rohstoff wird in wässriger Lösung einem Ultraschallfeld ausgesetzt. Dabei wird die Faser gereinigt und von Begleitstoffen wie Staub, lösliche organische Bestandteile, Mikroorganismen, Farb- und Geruchstoffen weitgehend befreit. Das Verfahren ist kontinuierlich. Der Grad...mehr

Faseraktivitäten der ECCO GROUP

Stroh

 

ECCO hat in den vergangenen Jahren neben der Produktion und den Vertrieb von Hochleistungs- Schmierstoffen ein weiteres Geschäftsfeld entwickelt und kontinuierlich ausgebaut: die Herstellung von Industriefasern auf der Basis nachwachsender Rohstoffe, vorzugsweise Flachs und Hanf.

Diese Fasern stellen Alternativen für Faserstoffe, wie z.B. Asbest-, Aramid-,  Glas- oder andere Sythesefasern dar. Da pflanzliche Naturfasern eine große Variationsbreite in Qualität und physikalischen Eigenschaften besitzen, können sie oftmals nur begrenzt industriell eingesetzt werden....mehr

Suche

Slide1Slide2Slide3

Kaltschmieden mit MIPO®

Schmierstoffe und besonders feste Schmierstoffe (MIPO’s, MoS2 u.a.) kommen beim Kaltschmieden zum Einsatz. Sie sollen nicht nur die Bewegungsrichtung des kalten Metalles unter hohem Druck... mehr